Outdoortrainings

Der Begriff "Outdoortraining" findet sich nicht mehr nur im Kontext von Team und Teamentwicklung, sondern immer häufiger in Kombination mit Gesundheit, Therapie und Rehabilitation. Dieser Trend ist sehr erfreulich, da er zum einen anzeigt, dass ein noch vor wenigen Jahren als Randthema angesehenes Angebot ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt ist und zum anderen die Arbeit in und mit der Natur einer breiten Öffentlichkeit zu gängig gemacht wird.

Weniger erfreulich dabei ist, dass sich auch zunehmend die "Freizeit- und Gesundheitsindustrie" des Themas bemächtigt und die vielfältigen und individuellen Möglichkeiten auf mehr oder weniger "spielplatzgleiche Angebote" zusammenstutzt und reduziert. Dazu kommt hinzu, das sich leider auch immer mehr rein auf Unterhaltung und einen kurzweiligen Zeitvertreib ausgerichtete Angebote abzeichnen, die weit weg sind von dem, was Arbeit in und mit der Natur tatsächlich bedeuten könnte.

 

Man kann nur hoffen und die Zeit wird es zeigen, ob nicht nur "Fun & Action", leichte Kräuterwanderungen, von Bäumen gefasstes Qigong bzw. Naturfitnesstraining auf der gemähten Wiese vor dem Hotel übrig bleibt!

 

Die aktuellen Wirtschaftzahlen zur Outdoorbranche findet sich hier

 

OP/MH


Kommentar schreiben

Kommentare: 0