Kollegiale Vernetzung und Abgrenzung

Vernetzung unter Kollegen/innen fördern und pflegen

Das Gewerbe der in und mit der Natur arbeitenden Personen ist eines der am raschesten wachsenden in Österreich mit unglaublichen Zuwachszahlen. Jetzt ist es an der Zeit, auch den öffentlichen Stellenwert unserer Berufsgruppe zu verbessern und zu erhöhen.

Viele andere Berufsgruppen besitzen bereits eine besonders hohe gesellschaftliche Reputation. Ein ganz wesentlicher Grund dafür sind starke Interessenverbände, in denen die Anliegen aller Berufsgruppenmitglieder zusammenlaufen und wo diese gemeinsamen Interessen eine möglichst breite und einflussreiche Plattform bekommen.

 

„Auch wir Outdoorpädagogen/innen sollten diese Chance für uns voll ausschöpfen“, sind die Vertreter/innen des Netzwerks Outdoorpädagogik überzeugt. Die daraus resultierenden Vorteile für jede Kollegin und jeden Kollegen sind überzeugend und das Image unserer Profession wird verdientermaßen gesteigert, stellen die Netzwerkvertreter/innen fest."

 

Hochwertige Zertifizierungen und laufende Fort- und Weiterbildung sind der Nachweis unserer Qualität! Der Zugang zu Berufen, die in und mit der Natur arbeiten, steht bei den derzeitigen Ausbildungsangeboten - mit ganz wenigen Ausnahmen - grundsätzlich jedem Menschen offen - gut so, aber leider auch zum Leidwesen der Qualität und Seriosität auch denen, die unserem Ansehen mehr schaden als nützen. Umso wichtiger ist daher die erkennbare Abgrenzung echter Profis.

 

Wo »Outdoor und Pädagogik« drauf steht, ist nicht automatisch Pädagogik oder Qualität und Seriosität enthalten. Um professionelle Outdoorpädagogen/innen vor Verwechslungen mit anderen ähnlichen Angeboten deutlich abzugrenzen und zu schützen, wurde im Jänner 2013 das »Netzwerk Outdoorpädagogik« ins Leben gerufen.

Notwendige Abgrenzungen aufzeigen!

Hochwertige Zertifizierungen und laufende Weiterbildung sind u.a. die Nachweise für unsere unserer Qualität!

Der Zugang zu Berufen, die in und mit der Natur arbeiten, steht bei den derzeitigen Ausbildungsangeboten - mit ganz wenigen Ausnahmen - grundsätzlich jedem Menschen offen - gut so, aber leider auch zum Leidwesen der Qualität und Seriosität auch denen, die unserem Ansehen mehr schaden als nützen. Umso wichtiger ist daher die erkennbare Abgrenzung echter Profis.

 

Wo »Outdoor und Pädagogik« drauf steht, ist nicht automatisch Pädagogik oder Qualität und Seriosität enthalten. Um professionelle Outdoorpädagogen/innen vor Verwechslungen mit anderen ähnlichen Angeboten deutlich abzugrenzen und zu schützen, wurde im Jänner 2013 das »Netzwerk Outdoorpädagogik« ins Leben gerufen.

Das Netzwerk »Outdoorpädagogik« garantiert mit seinem Logo, dass die Mitglieder ihre Tätigkeit in ihren Bereichen gewissenhaft ausüben und tatsächlich über die für Ihre Tätigkeit notwendigen Qualifikationen verfügen. Die positiven Effekte dieser Maßnahme sind vielschichtig: Dieser sichtbare Qualitätsstandard hebt die professionell arbeitenden Kolleginnen und Kollegen aus der Masse heraus und macht deren Leistung einfach erkennbar.

Textdownloads

Download
Wachsender Stellenwert durch Vernetzung
Webseitentext als PDF-File zur Verwendung.
Netzwerk Outdoorpädagogik_Grundinformati
Adobe Acrobat Dokument 30.4 KB
Download
Wenn zwei das Gleiche tun, machen sie dann das Selbe?
Das Netzwerk Outdoorpädagogik vertritt den Standpunkt, wer die Beifügung »Pädagogik« oder »pädagogisch« an seine Fahne heftet oder in der Bewerbung als »Qualitätsargument« einsetzt, auch verpflichtet ist eine entsprechende Ausbildung nachweisen zu können.
Netzwerk Outdoorpädagogik_Wenn zwei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.0 KB